Näh dir was – It`s all about Mustermix!

Wie Ihr meinem letzten Naehdirwas-Beitrag entnehmen konntet, bin ich eigentlich nicht der grosse Fan von Muster-mixen. Allgemein kombiniere ich eher selten und nähe ein Kleidungstück meist nur aus einem Stoff. Aber man sollte ja öfters mal was neues probieren, und so sah ich das Thema als Herausforderung. 

Das Muster-Mixen kann man ja ganz gut mit dem verwerten von Resten kombinieren. So habe ich mal alles was ich an  Baumwoll-Jersey-Resten zu Hause hatte zusammen gesucht:

Drei Stoffe davon haben es dann in mein Shirt geschafft, somit lag der Stoff bereit. Jetzt musste ich mich noch für einen Schnitt entscheiden.

Da die Ava von Pattydoo schon lange auf einen Einsatz wartete, dachte ich es sei nun der passende Moment, um den Schnitt auch mal zu testen. Und so sieht mein Shirt aus:

Das fertige Shirt gefällt mir sehr, solange ich es nicht trage. Das Problem ist die Passform, sie passt irgendwie nicht zu mir. Egal wie ich daran rum zupfe, es wird nicht besser. Deshalb gibt es heute nur diese beiden Fotos.

Fazit: Ich werde mich auch in Zukunft wieder an Muster Mixen versuchen. Da ich meist eher grosszügig Stoff einkaufe, wird sich der eine oder andere Rest dafür anbieten. Der Schnitt Ava ist schön, und ich habe schon viele tolle Ava-Shirts gesehen, er passt aber einfach nicht zu mir.

Ich bin schon jetzt gespannt, was das nächste Thema sein wird. Euch wünsche ich einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche! Liebe Grüsse, Gwendolyn

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
#naehdirwas ist die Mitnähaktion von KathaJenni und Lisa
Verlinkt mit: KLEID MIT SAUCOOLEM MUSTERMIX #NAEHDIRWAS ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

2 Antworten auf „Näh dir was – It`s all about Mustermix!“

  1. Das Shirt ist supercool geworden, finde ich <3
    Schade, dass es nicht so gut sitzt. Vielleicht kannst du es ja irgendwie noch mal umnähen oder so? Das Teil sieht ja echt perfekt sommerlich aus! 🙂
    Liebe Grüße
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.